Nachhaltige Produkte beginnen mit nachhaltigen Rohstoffen.

11 April 2022
Wie beschafft man Materialien, die einen geringen ökologischen Fußabdruck aufweisen? - ein Interview mit Rui Liu, Procurement Manager Graphics.

"Wenn wir unsere Vision für eine nachhaltige Grafische Industrie wahr machen wollen, müssen wir eng mit unseren Zulieferern zusammenarbeiten. Über unsere (Partner-)Programme bleiben wir mit unseren Materiallieferanten stets in Verbindung, was uns sehr hilft, unsere ehrgeizigen Umweltziele zu erreichen.

Was bedeutet 'Beschaffung von nachhaltigen Rohstoffen'? 

Zunächst bedeutet es, dass den Betrieben aus unserer Lieferkette Menschen und Umwelt nicht egal sind. Umwelt-, Sozial- und ethische Fragen werden als Auswahlkriterien berücksichtigt, wenn wir uns für einen Zulieferer entscheiden. 

Wie wählt Avery Dennison die richtigen Zulieferer aus? 

Avery Dennison verwendet immer mehr umweltfreundliche Materialien, um die Emissionen und damit den Treibhausgaseffekt zu reduzieren. Wir beschaffen zudem Materialien, die unseren Standards in punkto Sicherheit sowie Menschen- und Arbeitsrechte entsprechen.   

Unser Sustainable Procurement Programm zur Beschaffung nachhaltiger Materialien stellt sicher, dass wir mit Zulieferern zusammenarbeiten, die unsere ethischen und ökologischen Anforderungen erfüllen. Über diese Plattform können unsere Zulieferer Systeme zur Bewertung der Nachhaltigkeit und zur Optimierung ihrer Leistung nutzen.  Zudem prüfen wir mit unserem Partner EcoVadis jedes Jahr alle Lieferanten, die mehr als 80 % unseres Materials für Avery Dennison LGM bereitstellen. EcoVadis prüft die Umweltstandards, faire Geschäftspraktiken, Arbeitsbedingungen und die Lieferkette des jeweiligen Unternehmens. 

Welche Ziele hat sich Avery Dennison in Bezug auf Beschaffung nachhaltiger Rohstoffe gesetzt? 

Als Unternehmen verfolgen wir eines der ehrgeizigsten Ziele branchenweit, um die ökologische und soziale Nachhaltigkeit unserer Lieferkette zu verbessern: 

Ziele 2025

  • Wir verwenden zu 100 % zertifiziertes Papier, wovon mindestens 70 % Forest Stewardship Council® (FSC)-zertifiziertes Papier ist.
  • 70 % der eingekauften Folien muss unseren Umwelt- und sozialen Leitlinien entsprechen bzw. die Herstellung von Endprodukten ermöglichen, welche diese erfüllen.
  • 70 % der Chemikalien, die wir einkaufen, muss unseren Umwelt- und sozialen Leitlinien entsprechen bzw. die Herstellung von Endprodukten ermöglichen, welche diese erfüllen.

Ziele 2030

  • 100 % der Papierfasern muss aus zertifizierten Quellen stammen, die insbesondere der Abholzung entgegensteuern.
  • Alle Direktlieferanten von LGM, auf die 80 % unserer Ausgaben entfallen, müssen auf ihre ökologischen und sozialen Standards hin überprüft werden - einschließlich Wasserverbrauch, Menschenrechte, faire Geschäftspraktiken, Maßnahmen der Forstwirtschaft usw. 

Wie reduziert Avery Dennison die Treibhausgasemissionen in seiner Lieferkette?

Wir richten uns nach dem 'GHG Protocol Corporate Standard', der die Treibhausgasemissionen in drei Bereiche gliedert. Die Emissionen des Bereichs 1 entstammen unserem eigenen Betrieb. Die Bereich 2 Emissionen entstehen aus der von uns gekauften und verbrauchten Energie. Zu den Emissionen des Bereichs 3 zählen alle indirekten Emissionen unserer Zulieferer aus der Wertschöpfungskette.

2018 konnten wir das Gesamtvolumen unserer Emissionen aus dem Bereich 3 abschließend erfassen. Dabei mussten wir feststellen, dass der stärkste Ausstoß an Emissionen auf die Vorprodukte und vorab geleisteten Services entfällt, da wir große Mengen an Papieren, Folien und Chemikalien kaufen. Dementsprechend haben wir unsere Nachhaltigkeitsziele 2030 festgesteckt. Diese beinhalten, dass wir unsere Bereich 3 Emissionen um 30 % reduzieren. Dazu arbeiten wir mit CDP Supply Chain und EcoVadis zusammen, um die Daten zum Energieverbrauch und zu den Emissionen unserer wichtigsten Zulieferer zu ermitteln und darauf basierend mit ihnen zusammen einen Weg zu finden, unser Ziel zu erreichen. 

Um die Möglichkeiten zur Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks weiter auszuloten, nutzen wir ein eigenes Bewertungstool zur Berechnung der Ökobilanz, das wir speziell für die von uns beschafften Materialien entwickelt haben.

Außerdem arbeiten wir an einem Tool, mit dem wir die ganzheitliche CO2-Bilanz abbilden können und das uns speziell die CO2-Emissionen für unsere Produkte anzeigen kann,  basierend auf der Produktionsregion, Rohstoffbeschaffung und auf verschiedenen Szenarien am Ende des Nutzungszyklus. 

Was sind Beispiele einer Beschaffung von nachhaltigen Materialien bei Mactac Graphics Solutions? 

Wir reduzieren zum Beispiel (umwelt-)schädliche Chemikalien und kaufen bei Papierlieferanten, die das Material aus erneuerbaren Quellen gewinnen. 

Wir möchten keine umweltschädlichen Chemikalien in unseren Produkten. Auf diese Weise wollen wir unsere Produkte sicherer und umweltfreundlicher machen. Produkte, die in der EU gefertigt werden, sind zum Beispiel bereits frei von Bleichchromaten und bis 2025 möchten wir dies weltweit erreicht haben. Unsere Produkte erfüllen ausnahmslos die REACH-Vorgaben und tragen so zum Gesundheits- und Umweltschutz bei. Unser EcoDesign Programm erlaubt es uns zudem, die Nutzung von Chemikalien in unseren chemischen Produkten strenger zu prüfen, als es das Gesetz vorschreibt (z. B. REACH) - und zwar bereits ab der Entwicklungsphase unserer Produktinnovationen.

Zudem stammen die allermeisten papierbasierten Materialien, einschließlich Trägerpapiere, Obermaterialien und Verpackungskomponenten, von FSC®-zertifizierten Zulieferern. 

Wir achten sehr darauf, unsere Verpackungskomponenten so zu gestalten, dass der ökologische Fußabdruck möglichst gering ist. Die meisten unserer Rollenkernstopper sind aus recyceltem Kunststoff und alle papierbasierten Verpackungsteile unserer selbstklebenden grafischen Produkte sind recycelbar, sofern die entsprechenden Recyclingtonnen zur Verfügung stehen. 

Indem wir eng mit unseren Zulieferern zusammenarbeiten, wollen wir sie darin unterstützen, ständig besser zu werden. Das trägt entscheidend zum Erreichen unserer eigenen Nachhaltigkeitsziele bei. Weitere Informationen zu unserem Engagement für Nachhaltigkeit finden Sie auf unserer Website und in unserer Nachhaltigkeitsbroschüre.